SELBSTLIEBE

SELFLOVE

Bist du auch mit dem Wissen aufgewachsen, dass Selbstliebe egoistisch ist?

Mir wurde von meinen Eltern und der Gesellschaft beigebracht, dass wenn ich meine Freude teile und zeige, mein Licht scheinen lasse - ich eingebildet / arrogant bin. Ich bemerkte auch, dass es Neid verursachte bei Menschen die nicht in der Freude waren.

Als Kind war ich sehr aufgeweckt und redselig, wollte alles was ich am Tag erlebt hatte am Essentisch im Kreise der Familie teilen. Oftmals wurde ich darauf hingewiesen, dass es doch viel wichtiger sei, zunächst mal über die Arbeit meiner Eltern zu reden - und all die negativen Stories die die anderen Menschen mal wieder gemacht haben, so oft durchzukauen bis es auch wirklich ins Unterbewusstsein rein gehen konnte und dort einen weiteren Abdruck/Glaubenssatz hinterließ…..- natürlich war das alles sooo wichtig, (weil das Ego und die negativen Muster wollen ja genährt werden…) dass am Ende keine „Zeit“ mehr da war meinen „unwichtigen“ Erlebnissen zu lauschen.

Der Alltag musste schliesslich weiter gehen, keine Zeit für Blabla.

Als Kinder speichern wir all diese vermeintlich „normalen“ Verhaltensweisen und Umgehensweisen ab. Oftmals mit dem Gefühl nicht gesehen, nicht gehört, nicht wichtig zu sein.

Im Schwabenland kommt aus historischen Gründen noch dieser extreme Glaubenssatz dazu, „man ist nur was Wert, wenn man produktiv ist“ , also arbeitet bis der Körper rebelliert und darüber hinaus. So Sprüche wie „reiss dich zusammen“, „ohne nix kommt nix“ . Achtet man auf seinen Körper oder seine Gesundheit, wurde man verpönt. „Was nicht tötet, härtet ab“.

So wurde der nächste Glaubenssatz verfestigt, „ich werde nur geliebt, wenn ich richtig viel leiste und meine Bedürfnisse hinten anstelle“.

Dadurch entfernen wir uns immer mehr von unserem eigentlichen - SO SEIN- da wir es verdrängt haben. Nicht mehr spüren wollen, um geliebt zu werden.

Wir alle haben solche oder ähnliche Glaubenssätze in unserem System, in den Zellen, in der Körperflüssigkeit als Information gespeichert. Durch die Art zu Denken und zu Leben unserer Eltern und sogar unserer Vorfahren, sowie in der Gesellschaft und dem Umfeld in dem wir uns befinden. Diese Glaubenssätze sind sogar so tief angelegt, dass wir sie schon selbst glauben und nicht mal bemerken und wahr nehmen.

Häufen sich diese Glaubenssätze, und die daraus resultierende Lebensweise - beginnt der Körper oder der Geist irgendwann mal zu rebellieren…..mit Schmerzen, psychischen Problemen, sich immer wiederholenden negativen Erlebnissen.

Warum? Da jeder Mensch eine bestimme Frequenz hat, eine bestimmte energetische Schwingung, eine Individualität, eben jeder Mensch ein UNIKAT ist. Alles will gesehen und geliebt werden, wenn wir uns Selbst ablehnen, rebelliert das ganze System. Wir werden krank, unglücklich und unzufrieden - dies alles geben wir in unser Umfeld und verbreiten es auf diese Weise. Auf unsere Kinder, Partner, im Geschäftsleben in die Gesellschaft. Ein Kreislauf! So kreieren wir unsere Umgebung und Gesellschaft und letztendlich die Welt!

Was passiert, wenn wir all diese Glaubenssätze Schicht für Schicht entdecken, ablösen, ihnen einfach nicht mehr glauben, da sie uns nicht entsprechen und auch absolut nicht dienen!?

Was passiert wenn wir uns SELBST so akzeptieren wie wir sind, auch mit unseren Schattenseiten?

Was passiert wenn wir in der Lage sind uns selbst zu LIEBEN?

Wir sind so zufrieden und von innen her im Frieden mit uns selbst, dass wir auch andere Menschen einfach „so SEIN“ lassen können! Wir sind in der Lage diese innere Liebe nach aussen weiter zu geben.

Wir sind so im Lot mit uns Selbst, dass wir über vermeintliche „Fehler“ der anderen, unserer Kinder und Partner mit Liebe und einem Lächeln begegnen können.

Wir kreieren ein Umfeld, eine Gesellschaft eine Welt voller Liebe!

Nun nochmal die Frage: ist denn Selbstliebe egoistisch??

Nein. Genau das Gegenteil. Egoisten lieben sich selbst nicht, und können von daher auch keine Liebe nach Aussen geben.

Kultiviere Selbstliebe! Nicht nur für DICH sondern für deine Liebsten! Für die Gesellschaft! Für dein Land! Und für die Welt!!

Für diejenigen unter Euch, die genauso wie ich damals im Konfirmanden Unterricht den Spruch.“ Liebe deinen Nächsten wie dich Selbst“….einfach nicht verstehen konnte, ja er mich sogar wütend gemacht hat. Vielleicht ist das jetzt eine Erkenntnis um was es da geht.

SELBSTLIEBE.

Welche Gedanken und Gefühle kamen in dir auf, als du diesen Artikel gelesen hast?


50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen